Login

blogfoster Geschäftsbedingungen Advertiser (Werbekunden)

1. Geltungsbereich

1.1 Die Internetplattform blogfoster ist ein Angebot des Betreibers blogfoster GmbH, Torstraße 218, 10115 Berlin im Folgenden " blogfoster " genannt). In allen Vertragsbeziehungen, in denen die blogfoster für andere Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen (nachfolgend "ADVERTISER" genannt) Leistungen im Rahmen der Veröffentlichung von Online-Werbung (z.B. Banner-, Content-, Video- & Affiliate- Werbeformate, etc.) (im Folgenden " blogfoster") erbringt, gelten ausschließlich die vorliegenden Geschäftsbedingungen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

1.2 Entgegenstehende sowie ergänzende Bedingungen des ADVERTISER werden – außer im Falle der schriftlichen Zustimmung von blogfoster – nicht Vertragsinhalt, selbst wenn blogfoster einen Vertrag durchführen bzw. eine Leistung erbringen sollte, ohne solchen Bedingungen ausdrücklich zu widersprechen.

2. blogfoster -Internetplattform

2.1 Die Plattform blogfoster bietet dem ADVERTISER die zielgerichtete Schaltung von Online-Werbung, speziell in Internet-Blogs. blogfoster verfügt über eine große Anzahl von Werbepartnern, die Blogs betreiben und blogfoster Werbefläche überlassen haben (im nachfolgenden "PUBLISHER" genannt). blogfoster sucht für die ADVERTISER geeignete Blogs/Internetseiten als Werbeflächen aus, gestaltet Werbung und veröffentlicht diese über die PUBLISHER auf den ausgesuchten Werbeflächen. Das Werbebudget wird dabei nach Anzahl der "Views, Klicks, Fixum pro Blog oder auf Performancebasis (Cost per action)" gemessen.

2.2 Der ADVERTISER bestimmt bei Erteilung des Werbeauftrags das Werbebudget, eine oder mehrere Abrechnungsvarianten und ggf. den Kampagnenzeitraum. Der Auftrag kommt erst mit dessen schriftlicher Bestätigung durch blogfoster zustande oder konkludent sobald blogfoster den Werbeauftrag durchführt.

2.3 blogfoster bietet dem ADVERTISER an, entweder dass der ADVERTISER selbst das Werbemittel gestaltet (Zieff. 2.4) oder dass blogfoster die Gestaltung übernimmt (Zieff. 2.5).

2.4 Sofern der ADVERTISER die Werbemittel selbst gestaltet oder durch einen Dritten gestalten lässt, ist dabei die blogfoster -Gestaltungsrichtlinie zu beachten. Spätestens drei Arbeitstage vor dem Kampagnenstart hat der ADVERTISER eine Datei mit dem zu schaltenden Werbemittel blogfoster zu überlassen. blogfoster überprüft dann die Einhaltung der Gestaltungsrichtlinie. Der ADVERTISER ist verpflichtet, etwaigen Änderungsbedarf innerhalb von 48 Stunden umsetzen. blogfoster haftet nicht für etwaige Verzögerungen in Bezug auf den Kampagnenstart, die allein darauf zurückzuführen sind, dass der ADVERTISER die Vorgaben der blogfoster -Gestaltungsrichtlinie nicht beachtet hat.

2.5 Wenn blogfoster die grafische Gestaltung bzw. Bearbeitung eines Werbemittels des ADVERTISER vornehmen soll, bedarf dies der expliziten Beauftragung durch den ADVERTISER. Die Beauftragung läuft wie folgt ab: Der ADVERTISER sendet blogfoster spätestens sechs Arbeitstage vor dem geplanten Kampagnenstart Bildmaterial, Werbetexte bzw. eine Beschreibung des gewünschten Werbemittel (z.B. in Bezug auf Look & Feel) zu. blogfoster wird dem ADVERTISER nach Sichtung der Inhalte und Vorgaben eine grobe Beschreibung der geplanten Gestaltung des Werbemittel und einen entsprechenden Kostenvoranschlag zukommen lassen. Nach Freigabe des Kostenvoranschlags wird blogfoster anhand der überlassenen Inhalte und Vorgaben eines Werbemittel gemäß der blogfoster -Gestaltungsrichtlinie erstellen und diese dem ADVERTISER spätestens drei Arbeitstage vor dem Kampagnenstart zur Prüfung und Freigabe zusenden. blogfoster kann nach billigem Ermessen dem ADVERTISER jederzeit Zwischenergebnisse zur Prüfung und Zwischenabnahme vorlegen, um auf diese Weise den Wünschen des ADVERTISER hinsichtlich Inhalt und Stil bestmöglich zu entsprechen. Die Gestaltung des Werbemittel erfolgt – mangels anderweitiger Absprache – nur auf Grundlage der vom ADVERTISER zur Verfügung gestellten Inhalte und Vorgabe. blogfoster schuldet daher keine Neugestaltung einer Werbung, sondern die handwerkliche Gestaltung bzw. Anpassung gemäß der blogfoster -Gestaltungsrichtlinie.

2.6 blogfoster wird das Werbemittel für den gebuchten Kampagnenzeitraum über die PUBLISHER veröffentlichen und schalten. Die Auswahl der PUBLISHER erfolgt ausschließlich durch blogfoster in deren freien Ermessen. Sofern die vom ADVERTISER gebuchte Werbeleistung nicht in dem gebuchten Kampagnenzeitraum erreicht wird, kann blogfoster nach freiem Ermessen entscheiden, ob sich entweder der Kampagnenzeitraum entsprechend bis zum Erreichen des gebuchten Auftrags verlängert oder blogfoster dem ADVERTISER eine Gutschrift über die gebuchten, aber nicht erfolgten Werbe-Leistungen für eine neue Kampagne erteilt. Kann der ADVERTISER diese Gutschrift mangels geeigneter Werbeflächen nicht innerhalb von 2 Monaten nutzen, hat er einen Anspruch auf die entsprechend der Gutschrift (pro ratz) anteilige Rückzahlung der ursprünglich gezahlten Vergütung. Wenn die gebuchte Anzahl von Views bereits vor Ablauf des gebuchten Kampagnenzeitraums erreicht wird, verkürzt sich dieser entsprechend. Die einmalige Einrichtungsgebühr bleibt von diesen Rückzahlungsansprüchen unberührt und entsteht in jedem Fall.

2.7 Nach Ende des Kampagnenzeitraums erstellt blogfoster eine statistische Auswertung über die Kampagne und deren Verlauf.

3. Rechte an den Daten und Arbeitsergebnissen

3.1 Die vom ADVERTISER überlassenen Daten und Informationen (Bilder, Texte, Vorgaben für die Werbemittel) sind und bleiben ausschließliches Eigentum des ADVERTISER. Nach Vertragsbeendigung wird blogfoster alle vom ADVERTISER überlassenen Daten und Informationen auf dessen Verlangen löschen, sofern sie nicht den gesetzlichen/steuerlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen und die Löschung schriftlich bestätigen.

3.2 Sofern blogfoster für den ADVERTISER Werbemittel gestaltet, bearbeitet oder anpasst, werden diese Arbeitsergebnisse – mangels anderweitiger Absprache - von blogfoster nur innerhalb des blogfoster -Werbeprogramms genutzt. Dazu wird dem ADVERTISER ein einfaches Nutzungsrecht an den Arbeitsergebnissen eingeräumt. Die Arbeitsergebnisse sind dem ADVERTISER jedoch zu keinem Zeitpunkt herauszugeben.

3.3 Die Rechte an den statistischen Auswertungen und den damit verbundenen Daten stehen ausschließlich blogfoster zu. Der ADVERTISER erhält die Auswertungen/Daten nur zur Nachverfolgung/Prüfung der Kampagne und zum Nachweis der ordnungsgemäßen Abrechnung. Sofern Abrechnungen unstreitig sind, sind auf Verlangen von blogfoster die überlassenen Nachweisdaten vom ADVERTISER zu löschen und deren Löschung schriftlich zu bestätigen.

4. Auswahl von Werbeflächen und Verfügbarkeit der Werbemittel

4.1 blogfoster sucht für die ADVERTISER nach ausschließlich eigenem Ermessen geeignete Blogs als Werbeflächen aus. Üblicherweise fasst blogfoster themenverwandte Blogs zu thematischen Netzwerken zusammen. Wünsche des Kunden wird blogfoster ohne Anerkennung einer Rechtspflicht hierzu berücksichtigen, aber auch nur je nach Verfügbarkeit und je nach dem mit der gewünschten Änderung der Werbeflächen verbundenen Aufwands.

4.2 Ist ein Blog für die vom ADVERTISER beworbene Marke, Ware oder Dienstleistung objektiv nicht geeignet (bspw. bezüglich des beworbenen Image), kann der ADVERTISER dies blogfoster melden. blogfoster wird die gerügte Werbefläche unverzüglich für den Werbeauftrag sperren. Weitergehende Ansprüche gegen blogfoster sind jedoch ausgeschlossen, aus im Falle eines vorsätzlichen Verschuldens von blogfoster.

4.3 blogfoster schuldet nur eine Kontrolle der geplanten Werbeflächen, wenn Werbeflächen bzw. deren Betreiber (PUBLISHER) erstmals in das blogfoster -Werbeprogramm aufgenommen werden. Vor der Schaltung eines Werbeauftrags schuldet blogfoster keine nochmalige Kontrolle.

4.4 blogfoster schuldet gegenüber ADVERTISER keine bestimmte Online-Verfügbarkeit des Werbeflächen/-anzeigen innerhalb des gebuchten Kampagnenzeitraums. Downtimes und Verfügbarkeitslücken der Webseiten der Publisher verhindern Views, so dass solche Verfügbarkeitslücken nicht zu Lasten des ADVERTISER gehen.

5. Regelungen zum Werbeinhalt ("Content") des ADVERTISER

5.1 Auch wenn blogfoster bei der grafischen Gestaltung eines Werbemittel mitwirkt, ist der ADVERTISER für den von ihm überlassenen Content (Inhalt und Vorgaben für die Werbemittel) vollumfänglich gegenüber blogfoster sowie Dritten verantwortlich. Der ADVERTISER verpflichtet sich, alle gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Es handelt sich in Bezug auf blogfoster um fremde Inhalte, die sich blogfoster in keiner Weise zu eigen macht. Der ADVERTISER hat blogfoster von Ansprüchen Dritter wegen seines Contents freizustellen.

5.2 Der ADVERTISER unterlässt es, pornographische, menschenverachtende, rassistische, marken- oder urheberrechtsverletzende oder sonstige rechtswidrige Inhalte zum Gegenstand seiner Werbemittelaufträge zu machen. Dies gilt auch für die mit dem Werbemittel verlinkten Inhalte. blogfoster darf nach eigenem freien Ermessen überlassene Contents ändern, sperren bzw. entfernen oder den ADVERTISER hinsichtlich der verlinkten Inhalte hierzu aufzufordern, was der ADVERTISER dann unverzüglich vorzunehmen hat.

5.3 Die eingestellten Inhalte müssen als kommerzieller Inhalt erkennbar gestaltet sein. Ggf. darf blogfoster die Werbemittel nach eigenem Ermessen mit dem Wort "Anzeige" als solche kenntlich machen. Die Werbemittel darf keine irreführenden, übertriebenen oder nicht nachprüfbaren Behauptungen enthalten. Dazu gehören insbesondere unzutreffende Behauptungen zu Preisen, Ermäßigungen, Gratisangebote und zur Verfügbarkeit von Leistungen bzw. Produkten. Die Anzeigen dürfen auch keine übermäßigen Hervorhebungen und Wiederholungen, keine übertriebene Großschreibung oder wiederholte Satzzeichen enthalten (wie z.B. "billig!!!" oder „kaufen, kaufen, kaufen“). blogfoster schuldet keine rechtliche Prüfung des vom ADVERTISER überlassenen Contents.

5.4 Bei verlinkten Zielseiten darf keine Einschränkung der Browserfunktionen, wie z.B. sogenanntes „Mousetrapping“ erfolgen oder der Besucher mit einer anderen unerwarteten, automatischen Funktion (z.B. Weiterleitung zu einer anderen Werbemitteln oder Seite) überrascht werden.

6. Datenschutz

6.1 Der ADVERTISER verpflichtet sich zur Einhaltung aller relevanten datenschutzrechtlichen Bestimmungen und blogfoster auf Verlangen einen verantwortlichen Ansprechpartner für datenschutzrelevante Auskünfte und Maßnahmen zu nennen.

6.2 Der ADVERTISER verpflichtet sich, die von blogfoster erhaltenen personenbezogenen Daten lediglich für den von blogfoster bestimmten Zweck (z.B. zur Prüfung der ordnungsgemäßen Abrechnung) zu nutzen. Sobald die Daten nicht mehr benötigt werden, sind sie vom ADVERTISER unaufgefordert zu löschen und deren Löschung auf Verlangen von blogfoster nachzuweisen.

6.3 blogfoster ist berechtigt, bei und nach Durchführung des Vertragsverhältnisses mit dem PUBLISHER zu Werbe- und Referenzzwecken den Firmennamen und die Branche des PUBLISHER im Rahmen von Kunden- und Referenzlisten zu verwenden, zu veröffentlichen und/oder gegenüber Kunden bzw. Interessenten zu nennen. Weitere personenbezogene Daten des PUBLISHER werden dabei nicht genannt.

7. Vergütung und Zahlungsbedingungen

7.1 Alle Preise verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer, außer der Umsatz wäre von der Umsatzsteuer befreit. Rechnungen sind binnen zehn Kalendertage nach Rechnungszugang zahlbar. Soweit der ADVERTISER einer Zahlungsweise per Lastschriftverfahren zustimmt, erhält er 2% Skonto auf alle (Netto-) Beträge.

7.2 Die Abrechnung der Werbeflächenmiete erfolgt anhand des vom ADVERTISER gewünschten Abrechnungsmodell. blogfoster darf bereits bei Beginn der Leistungserbringung, also bei Kampagnenbeginn die vertraglich vereinbarte Vergütung für die Werbefläche im Voraus abrechnen. Spätestens bei Kampagnenende erhält der ADVERTISER eine statistische Auswertung der Kampagne, die gleichzeitig als Leistungsnachweis für die erbrachte und abgerechnete vertragliche Leistung dient. Sofern der ADVERTISER nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Auswertung dieser schriftlich widerspricht, gilt die Auswertung als Leistungsnachweis als akzeptiert. Der ADVERTISER trägt dann die Beweislast für deren Unrichtigkeit. Sofern der ADVERTISER zuvor die Unrichtigkeit der Auswertung rügt, wird blogfoster die Auswertung mit den blogfoster vorliegenden technischen Daten belegen (z.B. Log-Protokolle oder IP-Adressen und Zeitpunkte bzgl. den abgerechneten Leistungen), wobei Stichproben im angemessenen Umfang reichen und kein lückenloser Nachweis notwendig ist. Wenn der ADVERTISER einen ganz konkreten Teil der Auswertung als unrichtig rügt, muss blogfoster diesen Teil mit angemessener Detailtiefe nachweisen.

7.3 Sofern die Vertragsparteien für die Gestaltung, Anpassung bzw. Bearbeitung von Werbemittel, Inhalten bzw. Vorgaben keinen Fixpreis vereinbaren, erfolgt die Vergütung nach Zeitaufwand mit 70,00 € pro Stunde zzgl. der entstandenen Auslagen, unter Berücksichtigung eines eventuellen Kostenvoranschlags, sofern ein solcher der Beauftragung zugrunde lag.

7.4 Sofern eine Abrechnung nach Zeitaufwand erfolgt, wird der Aufwand in der Rechnung oder in einer gesonderten Anlage zur Rechnung aufgeführt. Sollte der ADVERTISER gegen die Aufstellung nicht innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der Rechnung schriftlich Widerspruch erheben, trägt der ADVERTISER die Beweislast für deren Unrichtigkeit.

7.5 Der ADVERTISER kann nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht oder die Einrede des nicht erfüllten Vertrags stehen dem ADVERTISER nur innerhalb des jeweiligen Vertragsverhältnisses zu.

8. Sach- und Rechtsmängel

8.1 Soweit die Parteien keine konkrete Beschaffenheit von Leistungen bzw. Teilleistungen vereinbaren, beschränkt sich die Mängelhaftung darauf, dass sich die Leistung bzw. Teilleistung für die vertragliche vorausgesetzte, ansonsten gewöhnliche, Verwendung eignet und bei Leistungen dieser Art üblich ist. Im Falle von Sachmängeln kann blogfoster zunächst nach seiner Wahl dem ADVERTISER eine neue, mangelfreie Leistung überlassen oder den Mangel durch Nachbesserung beseitigen. Im Falle von vergütungsfreien Leistungen bestehen die Gewährleistungspflichten nur für von blogfoster arglistig verschwiegene Mängel und zumindest grob fahrlässig verursachte Schäden.

8.2 Bei Rechtsmängeln erfolgt die Nacherfüllung durch die Einräumung einer rechtlich einwandfreien Benutzungsmöglichkeit der gelieferten Leistung oder nach Wahl von blogfoster die Einräumung eines Nutzungsrechts an einer geänderten, aber gleichwertigen Leistung. Sollte ein Dritter gegenüber dem ADVERTISER Ansprüche wegen einer Rechtsverletzung in Bezug auf die vertragliche Leistung geltend machen, so hat der ADVERTISER dies blogfoster unverzüglich schriftlich detailliert mitzuteilen. blogfoster und der ADVERTISER werden alle weiteren Schritte der Rechtsverteidigung proaktiv miteinander abstimmen und sich gegenseitig die erforderlichen Informationen zur Verfügung stellen.

8.3 Sollte die Nacherfüllung nach Ablauf einer vom ADVERTISER zu setzenden angemessenen Frist, die mindestens zwei Nacherfüllungsversuche zulässt, endgültig fehlschlagen, kann der ADVERTISER die Vergütung mindern, den Rücktritt vom Vertrag oder (im Falle eines Dauerschuldverhältnisses) die Kündigung erklären. Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen werden von blogfoster nach Maßgabe von Ziff.10. geschuldet. Weitere Ansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln sind ausgeschlossen.

8.4 Bei Ansprüchen aus Sachmängeln gilt eine Verjährungsfrist von einem Jahr, wobei jedoch bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Garantie, Arglist sowie bei Personenschäden und Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz stets die gesetzlichen Verjährungsfristen gelten.

9. Nachfristen und Schriftform

9.1 Änderungen und Ergäzungen der Verträge zwischen blogfoster und dem ADVERTISER sowie alle vertragsrelevanten Erklärungen zur Ausübung von Gestaltungsrechten, insbesondere Kündigungen, Mahnungen oder Fristsetzungen bedürfen der Schriftform. Das hier und an anderen Stellen in diesen AGB festgelegte Schriftformerfordernis kann auch durch Telefax oder durch Briefwechsel eingehalten werden. § 127 Abs. 2 und 3 BGB finden jedoch im Übrigen keine Anwendung.

9.2 Vertragliche Garantien und Zusagen, insbesondere wenn sie über den Bereich dieser Geschäftsbedingungen hinausgehen, bedürfen der ausdrücklichen und schriftlichen Bestätigung durch blogfoster.

9.3 Soweit der ADVERTISER Fristen oder Nachfristen zur Erfüllung oder Nacherfüllung bzw. Beseitigung eines Missstandes setzt, müssen diese Fristen angemessen sein und blogfoster mindestens zwei Nachbesserungsversuche erlauben. Die Frist soll – abhängig vom Umfang und der technischen Schwierigkeit – in der Regel mindestens zehn Arbeitstage betragen.

9.4 Durch Gesetz oder Vertrag vorgesehene Fristsetzungen des ADVERTISER müssen mindestens zehn Arbeitstage betragen. Soll der fruchtlose Ablauf einer gesetzten Frist den ADVERTISER zur Lösung vom Vertrag (z. B. durch Rücktritt, Kündigung oder Schadensersatz statt der Leistung) oder zur Minderung der Vergütung berechtigen, so muss der ADVERTISER diese Konsequenzen des fruchtlosen Fristablaufs schriftlich zusammen mit der Fristsetzung androhen. blogfoster kann nach Ablauf einer gemäß Satz 2 gesetzten Frist verlangen, dass der ADVERTISER seine aus dem Fristablauf resultierenden Rechte binnen zwei Wochen nach Zugang der Aufforderung ausübt.

10. Haftung

10.1 blogfoster haftet unbeschränkt (i) bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, (ii) für arglistig verschwiegene Mängel, (iii) für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, (iv) nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes und/oder (v) im Umfang einer von blogfoster übernommenen Garantie.

10.2 Im Rahmen der Erringung für den ADVERTISER vergütungspflichtiger Leistungen haftet blogfoster zudem im Falle leichter Fahrlässigkeit, jedoch nur bei der Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist und nur soweit der Schaden nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist, wobei die Haftung auf maximal € 5.000 für jeden einzelnen Schadensfall und € 10.000 für das gesamte Vertragsverhältnis begrenzt ist.

10.3 Eine weitergehende Haftung von blogfoster besteht nicht.

10.4 Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Vertreter und Organe von blogfoster.

10.5 Der Einwand des Mitverschuldens des ADVERTISER (z. B. Freigabe des ADVERTISER trotz vom ADVERTISER erkennbarer Fehler, unterlassene oder unzureichende Prüfung eines Arbeitsergebnisses, unzureichende oder unregelmäßige Datensicherung, unzureichende IT-Sicherheit) bleibt blogfoster davon unbenommen.

10.6 Der ADVERTISER haftet für den Inhalt seines Auftrages bzw. die überlassenen Daten und Content und stellt blogfoster von allen rechtlichen, insbesondere wettbewerbs-, urheber-, marken-, geschmacksmuster-, datenschutz- und persönlichkeitsrechtlichen Ansprüchen Dritter frei, soweit diese Rechtsverletzungen nicht von blogfoster zu vertreten sind. Es liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des ADVERTISER, vor Erteilung eines Auftrages oder vor dem Einstellen eines Contents die rechtliche Konformität und die in Bezug auf das betroffene geistige Eigentum rechtlich relevanten Fragen zu klären.

10.7 Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend auch für die Haftung von blogfoster für Sach- und Rechtsmängel, Verzugsschäden sowie im Hinblick auf den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

11. Mitwirkungs- und Beistellpflichten des ADVERTISER

11.1 Der ADVERTISER stellt die zur Durchführung der Leistungen erforderlichen Unterlagen und Informationen zur Verfügung. Vorgaben von blogfoster sind zu befolgen.

11.2 Der ADVERTISER benennt bereits bei Vertragsanbahnung seinen verantwortlichen Ansprechpartner, der die Mitwirkung des ADVERTISER koordiniert und die erforderlichen Entscheidungen rechtsverbindlich trifft oder unverzüglich herbeiführen kann.

11.3 Der ADVERTISER prüft die zur Prüfung und/oder Freigabe überlassenen Arbeitsergebnisse unverzüglich auf deren Vollständigkeit und Fehlerfreiheit.

11.4 Der ADVERTISER führt regelmäßige Datensicherungen und EDV-Schutzmaßnahmen dem aktuellen Stand der Technik entsprechend durch. blogfoster darf davon ausgehen, dass sämtliche Daten, mit denen Mitarbeiter von blogfoster in Berührung kommen, zuvor vom ADVERTISER anderweitig abgesichert wurden.

11.5 Weitere Mitwirkungs-/Beistellpflichten des ADVERTISER ergeben sich aus dem Einzelvertrag sowie den allgemeinen Verkehrs- und Sorgfaltspflichten.

11.6 Bei Verletzung der Mitwirkungs-/Beistellpflichten trägt der ADVERTISER das Schadensrisiko. blogfoster schuldet nicht die Prüfung, ob der ADVERTISER seine Mitwirkungspflichten einhält.

11.7 Der ADVERTISER trägt die Nachteile und Mehrkosten aus einer Verletzung seiner Mitwirkungspflichten.

12. Schlussbestimmungen

12.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Kollisionsvorschriften des internationalen Privatrechts.

12.2 Erfüllungsort ist Berlin. Sofern der ADVERTISER Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit den vertragsgegenständlichen Leistungen Berlin vereinbart, wobei blogfoster bei Rechtsstreitigkeiten wahlweise auch den allgemeinen Gerichtsstand des ADVERTISER wählen kann.

12.3 blogfoster behält sich vor, diese Geschäftsbedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern. Dazu wird blogfoster die neue Version dem ADVERTISER zuschicken. Die neue Version wird Vertragsgegenstand, wenn der ADVERTISER nicht der neuen Version nicht innerhalb von vier Wochen nach Erhalt widerspricht und blogfoster den ADVERTISER bei Übersendung der neuen Geschäftsbedingungen auf das Widerspruchsrecht, die Frist und die Rechtsfolge des Nichtausübend des Widerspruchsrechts hingewiesen hat.

12.4 Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Entsprechendes gilt für Regelungslücken.

– Ende der Geschäftsbedingungen –